Aktuelles


  • Die Kasseler Stottertherapie gibt Kindern neben einem größeren Selbstbewusstsein auch die Freude am Sprechen zurück.

    weiterlesen


  • Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 16. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2013

    weiterlesen


  • Das wissenschaftliche Glied der Kasseler Stottertherapie, das Parlo Institut, erhielt 2013 den eLearning Award.

    weiterlesen


  • Die Kasseler Stottertherapie – das Konzept und die wissenschaftlich belegten Erfolgszahlen der Therapie.

    weiterlesen


  • Kulturradio rbb Das Kulturradio rbb berichtet über das erfolgreiche Konzept der Kasseler Stottertherapie: Kaum auszurotten sind die Vorurteile, nach denen Stottern Ausdruck einer Persönlichkeitsstörung und Zeichen mangelnder Intelligenz sei. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung hingegen zeigen, dass fehlerhafte Nervenverbindungen zwischen verschiedenen Hirnarealen die Ursache sind, wenn das Sprechen ins Stocken gerät. Der Autor besuchte einen Intensivkurs…

    weiterlesen


  • Häufig haben Stotternde mit entwürdigenden und diskriminierenden Reaktionen ihrer Umwelt zu kämpfen.

    weiterlesen


  • hr-INFO hr-INFO berichtete anlässlich des 15. Welttags des Stotterns über die Kasseler Stottertherapie: Telefonate, Kundengespräche, und mündliche Leistungen in der Schule – Situationen die für Stotternde jeden Tag aufs Neue große Herausforderungen darstellen und oft vermieden werden. Die Intensivkurse der Kasseler Stottertherapie und die systematische Nachsorge über 1 Jahr lassen Stotternde wieder hoffen und geben…

    weiterlesen


  • Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 15. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2012 Kassel/Berlin (KST) Dass man seinem Gesprächspartner nicht ins Wort fällt und ihn nicht mitten im Satz unterbricht, ist eigentlich selbstverständlich und gehört zu einem höflichen und respektvollen Miteinander. Doch im Umgang mit stotternden Menschen scheint dieses ungeschriebene Gesetz außer Kraft zu treten.

    weiterlesen


  • Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum Europäischen Tag der Logopädie am 6. März 2012 Kassel/Berlin (KST) Vor drei Jahren startete das Institut der Kasseler Stottertherapie in Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt erstmals in Deutschland die Intensivtherapie FranKa (Frankfurt/Kasseler Konzept) für sechs- bis neunjährige stotternde Kinder. Die Nachsorgephase dauert sechs Monate. Jetzt liegen die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse…

    weiterlesen


  • hr 4 hr4 berichet über die weltweite Innovation der Kasseler Stottertherapie: Teletherapeutische Gruppensitzungen in der entscheidenden Phase der Nachsorge sind die neueste Entwicklung der Kasseler Stottertherapie. In regelmäßigen Abständen werden die Patienten von zu Hause aus teletherapeutisch in ihrem Alltag begleitet. In einem Pilotprojekt wird das online-Therapieangebot für sprach- und sprechbehinderte Menschen auch in São…

    weiterlesen